Ein Schulleiter i. R. plaudert unterhaltsam über dies und das.

Squaredance / Tipps für Caller

Mein erster Kontakt mit Squaredance liegt sehr weit zurück: Das war im Jahr 1973. Wir waren eine große Gruppe junger Leute, 25 Jahre alt und jünger. Die damaligen „Alten" waren aber auch noch unter 50 und getanzt wurde „Basic". das waren 50 Figuren, lediglich in normaler Aufstellung, also die Dame rechts und der Herr links. Das Variieren der Aufstellung und die Erweiterung der Figuren praktizierten damals nur wenige Caller, und trotzdem: Wir hatten alle einen riesigen Spaß beim Tanzen MITEINANDER!
Heute ist vieles anders, die Altersstruktur, das frühzeitige Aufsteigen (Plus, A1 usw.), die Geselligkeit, und, und, und. Vielleicht sollten die Caller ihre Tänzer wieder etwas mehr zu den Wurzeln des Tanzens zurückführen.
Auch im methodischen Bereich gibt es noch Verbesserungsmöglichkeiten, denn es reicht nicht, den Tänzern nur die Definitonen von Figuren vorzulesen. Viele Hilfsmittel setzte ich in den Jahren ein, mit dem Ziel, das Lehren und Lernen zu verbessern. Meine Erfahrungen auf diesem Gebiet fasste ich in einer kleinen Broschüre zusammen, die ebenfalls hier heruntergeladen werden kann.